Über mich

Mein Name ist Michael Künzel, geb. 1966 in Köln und mit einer kleinen Geschichte möchte ich mich Ihnen vorstellen.

Beruflich habe ich einen handwerklichen– und später einen kaufmännischen Beruf erlernt.

Schon früh weckten die asiatischen Kampfkünste mein Interesse. Als Jugendlicher hörte ich von einer Karate-Schule und ihren ungewöhnlichen Trainingsmethoden. Diese sollten sehr hart und grenzwertig sein. Zum Beispiel barfuß durch Brennnessel laufen, Härtetraining, Lehrgänge ohne Essen und Trinken. Dies hörte sich komplett verrückt an, aber erhöhte mein Interesse um so mehr. Waren dies alles nur Gerüchte? Schlussendlich ging ich den Gerüchten auf den Grund und dachte zugegebenermaßen: "Vielleicht verrückt, aber genau das richtige für mich!"

Schon der Name dieser Schule zog mich regelrecht magisch an: „Zen-Karate-Schule Niessen“. Bei ihm lernte ich sehr viel über den Geist und Körper kennen und hier kam ich auch zum ersten Mal mit der Lehre des Zen-Buddhismus in Berührung. Sensei Niessen verstand es sehr gut, die Lehre des Zen-Buddhismus mit der Kampfkunst Karate zu verbinden und es stellte sich dann doch hin und wieder schmerzhaft heraus, dass all das, was ich anfangs im Vorfeld nur gehört hatte, keine Gerüchte waren.

Nach einigen Jahren verloren wir uns dann aus den Augen. Vor einiger Zeit fiel mir dann ein Buch, geschrieben von Sensei Niessen, in die Hände. Heute leitet Sensei Niessen keine Karateschule mehr, heute leitet er in Thailand ein Zentrum für meditative Gymnastik. Dort behandelt er Menschen, die die Schulmedizin als hoffnungslose und unheilbare Fälle aufgegeben hat.

Ich nahm also Kontakt mit ihm auf und siehe da, nach 30 Jahren wurde ich zum zweiten Mal sein Schüler. Nicht als Karate-Schüler sondern als Schüler der Fußpflege. Sensei Niessen hatte durch einen Zufall eine Technik herausgefunden, mit der man absolut schmerzfrei, ohne Betäubung und Wunden Fußnägel restlos entfernen kann. Manchmal dauert es lange, bis einer seine Berufung findet. Ich habe jetzt schon zwei Ausbildungen durchlaufen. Die erste als Maschinenschlosser und die zweite als Industriekaufmann. Bei meiner ersten Ausbildung war mir der Schraubstock zu stumm und mit der zweiten Ausbildung ging es mir nicht anders. Ich saß Tag ein Tag aus vor einem stummen Computer oder hatte lautlose Dokumente vor mir, welche auch nichts zu sagen hatten. Ich half niemandem, ich bewegte nichts. Es erfüllte mich nicht und ich fühlte mich unausgeglichen und fehl am Platz. Aber jetzt, mit der dritten Ausbildung, kann ich Menschen helfen und genau das habe ich schon immer gesucht, wusste es bis Dato nur nicht.

Ich kann keinen „hoffnungslosen Fall“ heilen, das soll Bios Logos übernehmen, aber das, was ich kann, ist mit Ihnen ein persönliches Gespräch über Ihre Fußprobleme zu führen und dann gemeinsam mit Ihnen zu entscheiden, wie ich Ihnen helfen kann. Sei es kleinere Durchblutungsstörungen in den Füßen zu beheben oder Fuß- und Nagelpilze zu entfernen. Meine besondere Fähigkeit liegt in der Fußnagelentfernung ohne Betäubung und ohne Schmerzen.

Und hieraus ziehe ich meine Motivation. Menschen zu helfen. Und das ohne Schmerzen.

 

Ihr Michael Künzel